Aktuelles vom Wiking

Internationale 58. Ratzeburger Ruderregatta 10. und 11. Juli 2017

12.06.2017 18:11

Bei schönsten Sommerwetter mit angenehmen warmen Temperaturen und Schiebewind fanden die zahlreich erschienenen Aktiven aus 8 Nationen auf dem Ratzeburger Küchensee gute und faire Bedingungen vor. Und das bestens eingespielte Ausrichter-Team des Ratzeburger Ruderclubs sorgte neben der Strecke für beste Konditionen.

Drei der gut 500 Starter stellte der WIKING. So versuchte sich unser Ex-Jugendmeister Lukas Oldach erstmals bei einer internationalen Regatta im Einer. Niklas Mäger startete wieder im Vierer und Achter und Edvin Novak startete erstmals mit dem neu gebildeten Nationalmannschaftsboot im Lgw.-Doppelvierer.

Lukas verpasste am Sonnabend im Lgw.-B-Einer auf der traditionsreichen 8-Bahnenstrecke den Einzug in das A-Finale. Im Finale B wurde er 6. Am Sonntag nutzte er die Bedingungen und drehte den Spieß in Richtung Oldach. So gewann er den Vorlauf und erreichte im A-Finale Platz 7.

Niklas konnte mit seinem Team sicherlich nicht ganz so souverän abschneiden wie gewohnt, da Mannschaftskamerad Hendrik Kaltenborn vom BRC krankheitsbedingt durch Collin Götze vom RaW ersetzt werden musste. Aber Respekt vor der eingespielten Mannschaft: Auch mit Collin reichte es am Sonnabend zum Sieg in der B-Klasse des Lgw.-Vierer-ohne hinter dem designierten A-Team aus Deutschland, welches am Sonntag sogar in der schweren Klasse siegreich war.

Am Sonntag erreichte die Mannschaft um Niklas im hochklassigen Schwergewichtsfeld als 5. mit 5 Sekunden Rückstand leider nicht das Finale. Danach ging es für die Truppe in den Achter. Im starken Achterfeld musste der Vierer in Rgm. mit HRC, Allemania, RC Nürtingen und Amicitia Mannheim zunächst durch den Vorlauf. Hier erreichten sie einen hervorragenden 3. Platz. Im Finale dann ein guter Kampf, aber meines Erachtens fehlten doch etwas die Power und gemeinsame Achter-Kilometer bei nicht ganz einfachen Bedingungen. Es wurde in einem spannenden Rennen, insbesondere auf den mittleren 1.000 m, für die Leichtgewichte mit 13 sec. Rückstand auf die Sieger ein 6. Platz.

Der große Sieger aus Wiking-Sicht bei der Ratzeburger Ruderregatta ist aber ganz sicher unser Kamerad Edvin Novak. Am Sonnabend kann die Mannschaft mit  Schlagmann Jochen Agne (ARC Würzburg), Johannes Ursprung (Frankfurter RC Germania), Edvin Novak und Moritz Moos (Mainzer RV) in einem Herzschlag-Finale eine Rgm. aus Dänemark auf den letzten 1.000 m niederringen und am Sonntag wiederholte sie diesen Erfolg sehr deutlich mit einer guten Länge Vorsprung. An beiden Tagen tragen diese Vier den Wiking-Einteiler und zeigen deutliche Präsenz bei der Sieger-Ehrung.

Matthias Herrmann