Aktuelles vom Wiking

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften U17 / U19 / U23

28.06.2017 13:22

Bei den diejährigen Jahrgangsmeisterschaften gewannen Ruderer der Rudergesellschaft Wiking e.V. insgesamt vier Medaillen.

Niklas Mäger eröffnete die Finalrennen der U23 mit einer Demonstration im Leichtgewichts-Vierer ohne. Die Renngemeinschaft mit dem Kölner RV und BRC setzte sich kontinuierlich von den Gegnern ab und gewann souverän die Goldmedaille. Damit verbunden ist die Nominierung zur U23 WM in Plovdiv (Bulgarien).

Den zweiten Meistertitel errang er in Renngemeinschaft im Leichtgewichts-Achter. Im gleichen Rennen konnte Lukas Oldach die Silbermedaille gewinnen.

Mit der Bronzemedaille, die Niklas mit seinem leichten Vierer im Rennen der offenen Klasse holte, avancierte er zum erfolgreichsten B-Senior des Wiking bei einer Jahrgangsmeisterschaft. Eine überragende Leistung!

Daniel Haack und Mirko Rahn starteten im A-Finale des JMA 2x LG. Auf der Aussenbahn gingen sie mutig ins Rennen und konnten auf der ersten Streckenhälfte den Kampf um die Medaillen offen halten. Auf dem zweiten 1000m setzten sich dann drei Boote ab und der Doppelzweier aus Neukölln kam drei Zehntel Sekunden hinter Platz  vier als Fünfter ins Ziel. Im B-Finale der JMA 2x LG belegte das Duo Max Seibel und Jan Puchalski Platz vier und damit Gesamtrang zehn.

Sowohl Lukas Oldach im SMB 1x LG als auch die beiden leichten Doppelvierer der B- und A-Junioren verpassten leider den Sprung in die Halbfinals bzw. das A-Finale am Sonntag. Für alle drei Boote waren die Meisterschaften damit bereits am Freitag beendet. Nach den guten Vorleistungen in dieser Saison bedeutet das frühe Aus des JMA 4x LG eine kleine Enttäuschung – vor allem für die Ruderer selbst.

Wir gratulieren unseren erfolgreichen Ruderern zu Ihren hervorragenden Leistungen und sind stolz auf Sie!
Glückwünsche gehen auch an den Neuköllner Ruderclub Berlin e.V. zum Titelgewinn im JFA 2x LG. Die Goldmedaille ging an die von unserem Cheftrainer Maik Zentner betreute Luisa Simon gemeinsam mit Sofie Vardakas (RU Arkona Berlin).